ich hab es geahnt

Manche Dinge kündigen sich ganz langsam an. Unmerklich fast, mit vorsichtig platzierten Anzeichen, kleinen Störungen und erstmal kaum identifizierbaren Beschwerden. Wovon ich rede? Erkältungen oder auch grippöse Infekte – was immer das auch genau ist…

Heute morgen hatte ich ein leichtes Brennen in den Augen, dazu ein leichtes Gefühl von Ermattung, das ich aber der Tatsache zuschrieb, schlecht geschlafen zu haben. Über den Tag kam ein leichtes Kratzen im Hals dazu. Das wurde zunächst einmal der trockenen Luft in dem Besprechungsraum zugeschrieben, in dem wir den Tag verbrachten. Und gegen Ende des Tages, während der Rückfahrt von Brüssel nach Köln, kam dann ein leichtes Ziehen im Rücken und ganz leichte Schmerzen in den Knien dazu. Und da fing ich an, zu ahnen…

Zuhause jetzt scheint eine veritable Erkältung daraus zu werden. Alle Symptome haben zugenommen, lassen mich jetzt fast wissen, dass es um mich geschehen ist – aus dem Scheinen wird jetzt ein Sein: krank sein. Erkältet sein. Meine letzte Hoffnung liegt jetzt in zwei Aspirin plus C vor mir. Das hat schon mehrmals wirklich gut und schnell geholfen. und darauf baue ich jetzt.

Kommentare (2)

Kommentare sind geschlossen.