zur überprüfung

Urlaub naht. Und das heißt eben auch: auskommen ohne manches alltäglich vorhandene – und bloggen ohne meinen Laptop…

Mein Laptop....
Kein Problem von iPad aus, vom iPhone allerdings nicht so ganz komfortabel. Aber möglich, so wie dieses Posting hier.

mobil arbeiten…

Wo immer. Wie immer und Wann immer. Arbeiten genau dann, wann ich möchte, wenn ich die Ideen zu etwas habe und diese Ideen auch umsetzen möchte…

Mobil Arbeiten...

So sollte Arbeit auch möglich sein. Es gibt Arbeiten, da ist die Anwesenheit in einem Büro eher kontraproduktiv – weil zu sehr eingebunden in eine Umgebung, die ablenkt, die stört oder sogar verhindert. Das Ergebnis sollte zählen, nicht die Anwesenheit.

rollende arbeitszimmer

Ich mußte wieder nach Brüssel heute Morgen. Und abends dann wieder zurück. Ich mache das öfters – und ich mache das auch schon seit Jahren: Brüssel oder Paris. Und ich bin immer wieder erstaunt, wie voll die Züge sind, wieviele Menschen sich morgens auf den Weg nach Brüssel und abends wieder zurück machen.

Viel auffälliger aber noch eine ganz andere Entwicklung: während vor 10 Jahren die Laptops im Abteil oder Wagen die absolute Ausnehme waren, da gleichen manche Großraumwagen des Thalys oder des ICE heute eher rollenden Arbeitszimmern. Laptop steht neben Laptop hinter Laptop neben Laptop. Und die Tablets halten Einzug. Aber versuch mal an Strom zu kommen, wenn deinem Laptop die Puste ausgeht…