schon am ende

Planungsmäßig schon am Ende – also am Ende des Jahres angekommen. Erschreckend, wie die Abstimmung auf die Schulferien ein Jahr immer wieder zusammenschrumpft…

nicht ausbalanciert

In gewisser Weise eine Störung, ein Rückfall in eine alte Gewohnheit und darum etwas sehr Befremdliches: mein Leben gerät zwar nicht aus den Fugen, aber verliert deutlich etwas von der Balance, die ich mir in den letzten Monaten erarbeitet hatte. Und von der ich massiv profitiert habe und die mir in allen Bereichen einen Boost an Performance verschafft hat…

Fehlende Balance zwischen privatem und beruflichem Leben und Tun – Achtung: das heißt ja nicht diese strikte Trennung nach Arbeitszeit – stellt sich zur Zeit wieder ein, raubt Zeit und fokussiert das Leben zu stark auf berufliches. Eine Weile kann man damit leben – muss aber dann wieder an der Balance arbeiten.

Zur Zeit darum: zwar nicht ausbalanciert, aber aufmerksam die eigene Situation reflektierend.